1/30/2014

PLAYLIST: 24.01.14 - Acht Jahre Sublime!

MOGWAI - NO MEDICINE FOR REGRET
COSMETICS - BLACK LEATHER GLOVES
WILD NOTHING - YOUR RABBIT FEET
HUMAN TETRIS - SUMMER IN CRIMEA
SPOTLIGHT KID - NEVER'S TOO SOON
THE RAVEONETTES - THE ENEMY
JESSE RUINS - DREAM ANALYSIS
TEAM GHOST - DEAD FILM STAR
FRANKIE ROSE - NIGHT SWIM
SPLASHH - ALL I WANNA DO
BLOUSE - SHADOW
SELEBRITIES - LIVING DEAD
AMUSEMENT PARKS ON FIRE - VENUS IN CANCER
CROCODILES - HEART OF LOVE
WONKY DOLL AN THE ECHO - TREASURE
BACHELOR - LAST CALL
BUZZ KULL - REMOTE DREAMS
SIXTH JUNE - NEVER LEAVE ME
TEARS RUN RINGS - WAITING FOR THE END
CURVE - HORROR HEAD
MOLLY NILSSON - TRUTH
SILICON SCIENTIST - LOST CITY
VOLTARENES - GEWITTER
MAETHELVIN - PLAN B
COLD CAVE - LOVE COMES CLOSE
DAVID BOWIE - WE PRICK YOU
THE CURE - CLOSE TO ME
TESLA BOY - SPIRIT OF THE NIGHT
JOHN MAUS - NO TITLE (MOLLY)
BLUMENFALL - 29 TEARS
AUSGANG VERBOTEN - CONSUMER
JOY DIVISION - TRANSMISSION (1979)
MODE MODERNE - ELECTROCUTE ME
SCREEN VINYL IMAGE - FEVER
THE NEW DIVISION - MUNICH
PROJECT KOMAKINO - PENUMBRA 1
I LOVE YOU BUT I'VE CHOSEN DARKNESS - ACCORDING TO PLAN 
JOHNNY CASH FEAT. ACID PAULI - I SEE A DARK(ER)NESS
A PLACE TO BURY STRANGERS - KEEP SLIPPING AWAY
CHAPTERHOUSE - PEARL
RITUALS - MESMERIZED
M83 - KIM & JESSIE
THE NOTWIST - KONG
ARCADE FIRE - AFTERLIFE
ANOTHER SUNNY DAY - YOU SHOULD ALL BE MURDERED
EDITORS - AN END HAS A START
FIELD MICE - SENSITIVE
BE FOREST - FLORENCE
MY BLOODY VALENTINE - SOON
IN DEATH IT ENDS - FORBID
LEBANON HANOVER - SADNESS IS REBELLION
COCTEAU TWINS - IN OUR ANGELHOOD (BBC VERSION)
SCHONWALD - A FOREST
A PLACE TO BURY STRANGERS - ANOTHER STEP AWAY
WEEKEND - MIRROR
CAMERA - AUSLAND
TEMPERS - STRANGE HARVEST
AIR FORMATION - MELTDOWN
ADORABLE - HOMEBOY
ETERNAL SUMMERS - YOU KILL
THE ORGAN - BROTHER
SLOWDIVE - SOUVLAKI SPACE STATION
TANGERINE DREAM - SUNSET DRIVE

JAN TENNER - TITELMUSIK



... and from this playlist coming soon LIVE...


1/22/2014

ETERNAL: SLOWDIVE

Die Hoffnung auf die Rückkehr der Langsamkeit: Nach den Shoegaze-Legenden wird auch über ein mögliches Comeback ihrer verträumteren Kollegen SLOWDIVE spekuliert...

Grund für das kollektive Ausrasten der Musikpresse ist ein Twitter-Account, den sich die Band neulich zulegte und auf der sie einen Countdown bis zum 29. Januar zelebriert, der in den Augen der Fans nur die Verkündung einer Reunion bedeuten kann. Dem (wohl weltlangsamsten) Drummer Simon Scott wird der Wirbel wohl selbst schon suspekt, als er einen "Guardian"-Artikel zu dem Thema postete und das Ganze als "verrückt" bezeichnete. Die zahlreichen Kommentare darunter mit flehentlichen Bitten um Aufklärung, ließ er natürlich unbeantwortet. Aber alles andere als ein Comeback wäre nun natürlich eine Enttäuschung, denn immerhin weckt SLOWDIVE jetzt Hoffnungen, die auch Kevin Shields von MY BLOODY VALENTINE jahrzehntelang schürte, um dann ohne Ankündigung und nach 22 Jahren einen Nachfolger zum epochalen Album "Loveless" zu veröffentlichen: Die eigentliche Überraschung an dem Album war jedoch, dass es immer noch so klang wie Anfang der Neunziger-Jahre und tatsächlich verdammt gut ist.

Es ist natürlich unwahrscheinlich, dass SLOWDIVE Ende Januar ein neues Album aus dem Hut zaubern, auch wenn Gründungsmitglieder Neil Halstead und Rachel Goswell letztes Jahr wieder gemeinsam auf der Bühne standen, um alte SLOWDIVE-Songs zu performen und Halstead mit seinem neuen Band-Projekt BLACK HEARTED BROTHER bewies, wie viel Lust er wieder auf shoegazige Flächen hat: Dennoch, SLOWDIVE sind wieder plötzlich in aller Munde und man bemerkt das schmerzliche Fehlen der Band mit dem größten Soundteppich aller Zeiten. Hört man Lieder wie "Souvlaki Space Station", "When the Sun hits" oder "Primal" ist es als wache man in einem Traum auf und fällt, schwebt und sinkt darin in ein Loch: Dreampop ist demzufolge vielleicht wirklich die bessere Genrezuweisung als Shoegaze für SLOWDIVE.

Ihre provokante hallende Langsamkeit und musikalische Landschaftsmalerei wie auf den ersten Alben "Blue Day" oder "Just for a Day" fand bei der zeitgenössischen britischen Musikpresse keinen Anklang und auch ihr Meisterwerk "Souvlaki" wurde weitestgehend verrissen: Ihre Musik war wohl zu wenig fassbar, zu fließend und extrem einnehmend bemächtigten sich die Songstrukturen dem Zuhörer. Es bleibt einem bei SLOWDIVE tatsächlich nichts anderes übrig als sich einfach fallen zu lassen und so lange man nichts neueres als Klassiker wie "Catch the Breeze" zu hören bekommt, heißt es wohl vorerst nur "Catch the Tweets"... Countdown Nr. 1 ist zumindest sehr sublim mit einem "Thunderbirds"-Bild...







1/09/2014

SUBLIME IM JANUAR: Acht Jahre Weißes Rauschen!

Die Zahl Acht steht einerseits für Unendlichkeit, andererseits auch für einen Neuanfang:
Das passt alles sehr gut für den achten Geburtstag von SUBLIME, den wir unter dem Motto "8 Jahre weißes Rauschen" feiern!

Freut Euch auf ein glänzendes Fest mit viel hellem Licht, weißem Strobo, waberndem Hazer, leuchtenden Süßigkeiten und erhellenden Geschenken für die ersten eintreffenden Gäste. 


Musikalisch rauscht gewaltiger Shoegaze, klirrend kalter Synthiesound sowie strahlender Noisepop auf die Tanzfläche und die Eighties rufen Euch zu: "Ich möchte ein Eisbär sein, im kalten Polar!"



Rauschen und Licht:

SUBLIME ALLSTARS:
Marc Zimmermann / Pacult / Ayli / Miss Shapes & Mossman


24. JANUAR 2014
LEERER BEUTEL, REGENSBURG
23h - 4h / 6 Euro


Hier geht's zum  -> Facebook-Event!

LISTEN AND DANCE!

.........................................................

Weitere sublime Links
unter:
facebook.com/sublimemusic
twitter.com/sublimemusic
youtube.com/SUBLIMEREGENSBURG



FLYER: Januar 2014


--------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------


1/08/2014

LISTOMANIA: Marc Zimmermanns Song 2013

Seelenverwandter und Unterstützer seit der ersten Begegnung: MARC ZIMMERMANN: Mit seinen Veranstaltungen wie Lunastrom, Lostclub und der neuen Reihe White Noise bereichert er nicht nur Münchens alternative Szene, eigentlich ist er sie. Wir sind froh und glücklich, dass wir regelmäßig bei seinen tollen Abenden auflegen dürfen und dass er wiederum bei uns nicht nur auflegt, sondern nun auch regelmäßig viel Licht und glänzende Ideen mitbringt. Seine Lieblinge 2013:


SOUTHERLY - DESOLATION LOW




TEMPERS - STRANGE HARVEST




NICOLE SABOUNE - UNSEEN FOOTAGE FROM A FORTHCOMING FUNERAL




DOCUMENTA - MIKI




EXITMUSIC - THE MODERN AGE



1/07/2014

LISTOMANIA: Aylis Songs 2013

Seit Anbeginn treuer Stammgast, wunderbarer DJ und unerschütterlicher Unterstützer von SUBLIME und seit letztem Jahr auch festes Mitglied im Verein: AYLI. Zusammen mit Miss Shapes und Markus Guentner zudem der Dritte im Bunde "Undercover" und zudem im DJ-Gespann bei dem letztjährigen Debüt von LA NUIT VS. LOSTCLUB aktiv. Musikalisch spielt sich diese Bandbreite auch in seinen Lieblingssongs 2013 wieder:





NINE INCH NAILS - CAME BACK HAUNTED





THE KVB - I ONLY SEE THE LIGHTS





TEMPERS - STRANGE HARVEST 





FRANCIS INTERNATIONAL AIRPORT - THE RIGHT ONES





MAN OR ASTRO-MAN - ELECTRIC ARC





Und außer Konkurrenz, sein Cover des Jahres: 
MANNEN MET SNORREN - HEART OF GLASS

1/06/2014

LISTOMANIA: Pacults Songs 2013

Wir hatten bereits Bands aus Russland, Dänemark, Schweden oder Italien zu Gast und sie hatten eines gemeinsam: Allen schmeckte das Essen unseres Bookers PACULT hervorragend. Er ist nicht nur für das leibliche Wohl, sondern auch die allgemeine Zufriedenheit unserer gebuchten Bands zuständig. Darüber hinaus ist er ein regelmäßiger DJ und seit Anbeginn festes Mitglied im Sublime-Verein. Für fünf Songs konnte er sich nicht entscheiden, aber ein spezielles Album lag ihm dafür 2013 sehr am Herzen:






A GRAVE WITH NO NAME - WHIRLPOOL

 

1/05/2014

LISTOMANIA: Miss Shapes' Songs 2013

Drei Dinge beschäftigen MISS SHAPES am liebsten: Schreiben, Shoegaze und die Sixties. Im gemeinnützigen Verein von Sublime übernimmt sie demzufolge die Jobs Presse, Auflegen und Recherche für diverse seltene Filme und Serien aus den Sechzigern, die sie mit großer Freude zusammen mit Mossman aufstöbert und die dann an der Leinwand bei den Partys flimmern. Auch dieser Blog wird von ihr immer wieder mit Beiträgen gefüttert und 2013 hörte sie am liebsten diese Songs:








MBV - ONLY TOMORROW





LEBANON HANOVER - SADNESS IS REBELLION




NICOLE SABOUNE - UNSEEN FOOTAGE OF A FORTHCOMING FUNERAL





MORTIMER - SPINDRIFT 


 


TROPIC OF CANCER - MORE ALONE

1/04/2014

LISTOMANIA: Mossman Songs 2013


Es ist erstaunlich, wie viele Bilder wir zugeschickt bekommen, auf denen SUBLIME-Plakate in diversen Wohnzimmern hängen und ihm haben wir das zu verdanken: MOSSMAN. Er ist nicht nur unserer Grafiker, sondern auch regelmäßiger DJ und in unserem gemeinnützigen Verein unser Vorstand, der den Laden zusammen hält. Daneben sammelt er alte Synthesizer und ist immer auf der Suche nach neuen Klängen, was man nicht nur bei seiner Band MORTIMER hört, sondern auch in seinen Lieblingssongs 2013!






MY BLOODY VALENTINE - IF I AM





THUNDERCAT - WITHOUT YOU






IN DEATH IT ENDS - FORBID





STARPILOT - HEXADECIMAL HERACLES




SCALE THE SUMMIT - ORACLE

1/03/2014

LISTOMANIA: Markus Guentners Songs 2013

Er werkelt im Hintergrund von SUBLIME und wenn er nicht als offizieller Kassenwart das Konto im Auge behält, gibt er das Geld als inoffizieller Süßkram-Beauftragter wieder mit vollen Händen aus! Als DJ ist MARKUS GUNTNER regelmäßig bei den Undercover-Sublime-Abenden zu hören, ansonsten weltweit bekannt als Erfinder des Ambient-Pop und 2013 veröffentlichte er nicht nur solo einiges Interessantes, sondern auch mit dem wunderbaren Projekt STAREAWAY. Und hier kommen seine Lieblinge 2013: 





RAFAEL ANTON IRISARRI - LESSER THAN THE SUM OF IT'S PARTS





NATIVE - FEEDING PEOPLE





PHANTOGRAM - BLACK OUT DAYS





FKA TWIGS - HOW'S THAT





LULU ROUGE - SIGN ME OUT

1/02/2014

LISTOMANIA: Blogposts 2013

So, das verflixte siebente Jahr ist für SUBLIME überstanden, denn 2013 war für uns anstrengend und aufregend zugleich: Im Shoegaze dominierte ein Thema, das offenbar von Euch auch am liebsten angeklickt wurde und so sind in den Top Five der am meist gelesenen Beiträge auch viele Berichte über das Comeback des Jahr(zehnt)s... Viel Spaß beim Wiederlesen oder auch neu Entdecken der beliebtesten Blogposts (es sind natürlich alle verlinkt), es folgen in den nächsten Tagen die fünf Lieblingssongs aller Sublime-Mitglieder!




1. MY BLOODY VALENTINE: m b v

Aus dem Running Gag, nächstes Jahr würde aber auch wirklich ein neues My Bloody Valentine-Album erscheinen, wurde am 2. Feburuar 20013 über Nacht Wirklichkeit. Dass 22 Jahre nach dem epochalen "Loveless" etwas Neues von den Shoegaze-Helden zu Hören war, stieß auf ein breites mediales Echo oder in diesem Fall wohl besser: Reverb! Und auch über uns wurde im Zuge dessen im Zündfunk berichtet: "In Bayern sind die kulturpreisgekrönten Veranstalter der Regensburger Party-Reihe "Sublime" wichtige Multiplikatoren des Shoegaze-Sounds" (merci, Ralf Summer!).


2. YELLOW LOVELESS

Nur ein paar Tage vor dem völlig unangekündigten und überraschenden Erscheinen von "m b v" berichteten wir über eine großartige Tribute-Compilation zu "Loveless" aus Japan, die man ja derweilen anhören könne, bis Kevin Shields sein Versprechen endlich wahr machen würde. Tja, wir sind davon überzeugt: Das hat ihn in Wirklichkeit unter Druck gesetzt!


3. LET'S BE LOVELESS

Diese Band aus Brooklyn hat nur namenstechnisch etwas mit My Bloody Valentine zu tun, schafft damit aber nichtsdestotrotz einen schönen Hattrick für die Shoegaze-Legenden. Mit ihrem bezaubernden Dreampop werden wir von den New Yorkern sicherlich auch noch 2014 viel zu hören bekommen!


4. KARL BARTOS

Der zweite große Running Gag des Pops, der aber bisher tatsächlich nur ein Gag ist: Nächstes Jahr kommt aber wirklich ein neues Kraftwerk-Album heraus. Nun 2014? Zeig mal was Du kannst! 2013 hatte aber zumindest Ex-Roboter Karl Bartos in seinen Archiven gekramt und mit einigen Songs auf "Off the Record" Melodien präsentiert, die wie frisch von den Elektropop-Legenden klangen.


5. PERRECY

2013 gab es noch eine wunderbare Überraschung: Morrissey himself brachte seine Autobiographie heraus und Perrecy himself endlich sein Album mit deutschsprachigen Coverversionen von "The Smiths" und Morrissey-Liedern. 2009 war er schon einmal bei SUBLIME live zu Gast und wir sind zuversichtlich, dass wir ihn dieses Jahr wieder hier begrüßen dürfen: 2014 kann kommen!


Und die am meisten angeklickte Playlist des Jahres war unser Sommer-Special in Kooperation mit den wunderbaren SEASONAL AFFAIRS und dem nicht minder bezaubernden MONO: "Verstärker"!